Wildeshausen 2020

Der 101. Niedersachsentag findet am 22. und 23. Mai 2020 statt.

Anlässlich des Jubiläums der 750-jährigen Verleihung des Bremer Stadtrechts hat die Stadt Wildeshausen den Niedersächsischen Heimatbund e.V. (NHB) eingeladen, den 101. Niedersachsentag am 22. und 23. Mai 2020 in Wildeshausen zu begehen.

Trotz der aktuellen Situation um die Corona-Pandemie gehen unsere Planungen weiter. Wir müssen uns aber vorbehalten, die Veranstaltung auch kurzfristig noch abzusagen, was uns natürlich sehr leid täte; aber die Gesundheit geht nun mal vor. Doch zum Programm:

Jeder Niedersachsentag steht unter einem bestimmten Thema. In Wildeshausen 2020 geht es um das Verhältnis junger Menschen zum aktuell viel diskutierten Begriff Heimat, wie sie damit umgehen und sich dafür engagieren - oder auch nicht.

„Junge Heimat - lokales und regionales bürgerschaftliches Engagement in und für ländliche Räume“. So lautet etwas sperrig der Arbeitstitel zum Niedersachsentag in Wildeshausen.

Aber dahinter verbergen sich viele Fragen und echte Probleme: Viele Heimatvereine auf dem Lande stehen vor dem Problem des Generationenwechsels, alt gewordene Vorstände suchen händeringend Nachfolgerinnen und Nachfolger, viele Projekte und Initiativen in den Dörfern und kleinen Städten wissen nicht, wie es mit ihrem Engagement in der Zukunft weitergehen soll, weil der Nachwuchs zu fehlen scheint.

Aber es entstehen auch neue Gruppen, Heimat- und Bürgervereine, die sich in und für ihre Dörfer engagieren. So stellt sich die Frage,

  • Wie schaffen die das?
  • Welches Interesse haben junge Menschen an Heimat, was ist Heimat für sie?
  • Wie und womit können junge Menschen in ländlichen Räumen aktiv werden oder werden aktiviert?
  • Welche Aufgaben hat das (junge) Ehrenamt in den Dörfern und kleinen Städten?
  • Wie kann die Zukunft des Ehrenamts, der Generationenwechsel in den Heimat- und Bürgervereinen gestaltet werden?

Am Freitag, 22. Mai, wollen an der Heimatpflege Interessierte aus ganz Niedersachsen das Thema mit der Öffentlichkeit ganz praktisch auf einer Projektmesse diskutieren und miteinander über Chancen und Probleme bürgerschaftlichen Engagements junger Menschen auf dem Lande sprechen.

Präsentation von Projekten junger Menschen

Die Projektmesse bietet viele Gesprächsanlässe, um ganz praktisch über Chancen und Probleme bürgerschaftlichen Engagements vor allem junger Menschen auf dem Lande zu reden. Rund zehn verschiedene Gruppen stellen ihre ganz unterschiedlichen Projekte vor, mit denen sie sich in und für ihren Heimatort engagieren. Eine gute Gelegenheit, sich zu präsentieren und mit anderen Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen:

  • Wie schaffen die das?
  • Welches Interesse haben junge Menschen an Heimat, was ist Heimat für sie?
  • Wie und womit können junge Menschen in ländlichen Räumen aktiv werden oder werden dazu aktiviert?
  • Welche Aufgaben hat das (junge) Ehrenamt in den Dörfern und kleinen Städten?
  • Wie kann die Zukunft des Ehrenamts, der Generationenwechsel in den Heimat- und Bürgervereinen gestaltet werden?

Zwei Uniprojekte berichten darüber hinaus über Ihre Forschungsergebnisse zur „Zukunft der Dörfer“ und zum Verhältnis junger Menschen zu ländlichen Räumen: „Gehen oder bleiben?“ - Zusammen ergibt sich ein bunter Strauß neuer Ideen, die Anderen gute Anregungen zu eigenem Tun und Handeln geben.

Kontakt:
Niedersächsischer Heimatbund e.V.
An der Börse 5
30159 Hannover
Tel.: 0511-3681251
Fax: 0511-3632780
heimat@niedersaechsischer-heimatbund.de
www.heimatniedersachsen.de

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.