Alleepaten

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) unterstützt den Niedersächsischen Heimatbund (NHB) mit 99 000 Euro, damit er sich um die Straßenalleen im Lande kümmern kann. Nachdem schon vor vier Jahren die „500 schönsten und wertvollsten Alleen Niedersachsens“ mit Unterstützung der Stiftung gesucht und schließlich rund 2.000 Alleen in der Datenbank www.alleen-niedersachsen.de aufgenommen werden konnten, geht es jetzt darum, für mindestens fünf ausgewählte Regionen Patenschaften (regionale Gruppen und Einzelpersonen als Paten) einzurichten, die die dortigen Alleen eigenständig betreuen. Sie nehmen Meldungen entgegen, begutachten Alleen und wirken bei ihrer Erhaltung mit. Die Patenschaften bilden den Ausgangspunkt für ein niedersachsenweites ehrenamtliches Netzwerk. Ein hauptamtlicher Mitarbeiter des Heimatbunds wird die Alleepaten schulen und weitere ehrenamtliche Mitarbeiter werben. Unterstützt wird der NHB vom Kooperationspartner Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW).

„Vor dem Hintergrund der aktuellen Verordnungen und Richtlinien im Straßenbau sowie der zunehmenden Intensivierung der Landwirtschaft, ist der Schutz der vorhandenen Alleen besonders wichtig“, begründet Stiftungsgeschäftsführer Karsten Behr die Förderung des Alleen-Schutzes. Auch Dr. Ronald Olomski vom NHB betont die ökologische und landschaftliche Bedeutung der Alleen für Niedersachsen: „Seit Jahrhunderten prägen Alleen das Landschaftsbild. Weiterhin haben sie eine große Bedeutung für den Biotopverbund, dienen als Bienenweide sowie als Lebens- und Nahrungsraum für viele Tierarten und filtern Feinstäube aus der Luft“.

Allerdings sind Alleen gefährdet: Die Verkehrssicherungspflicht sowie Unterhaltung und Ausbau von Verkehrswegen bedrohen den Fortbestand straßenbegleitender Alleen. Neue Richtlinien erschweren Nachpflanzungen und fördern gemeinsam mit der Tatsache, dass nur wenige Alleen rechtlich geschützt sind, das Fällen von Alleebäumen.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen unter www.bingo-umweltstiftung.de.

Bilder: M. Peters/NHB

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.