Aktuelles

Aktuelles aus der niedersächsischen Alleenlandschaft

Auf dieser Seite finden sich aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Veröffentlichungen und weiteren Schritten auf dem Weg zu einem niedersächsischen Alleenschutz.

Gerne nehmen wir Informationen zu weiteren Aktivitäten rund um die niedersächsischen Alleen entgegen.

8. Juli bis 2. Oktober 2022: Die Foto-Ausstellung „Land der Alleen“ im Museum Nienburg/Weser

Alleen sind nicht nur schön anzusehen, in der niedersächsischen Kulturlandschaften haben sie auch für den Natur- und Umweltschutz große Bedeutung. Eindrucksvoll belegen das die Motive
der Foto-Ausstellung „Land der Alleen: Die schönsten und wertvollsten Alleen inNiedersachsen“, die ab 8. Juli im Museum Nienburg zu sehen sind.

Die Ausstellung fußt auf einer breit gefächerten Übersicht der niedersächsischen Alleen, die der Niedersächsische Heimatbund e.V. (NHB) über mehrere Jahre hin erarbeitet hat. Mit Hilfe des interaktiven Web-Portals alleen-niedersachsen.de haben Bürgerinnen und Bürger landesweit mittlerweile über 2.300 Alleen gemeldet, die von Projekt-Mitarbeitern des NHB fotografisch dokumentiert wurden. Die schönsten dieser Aufnahmen werden ab Juli im Museum Nienburg/Weser im Rahmen der Wanderausstellung „Land der Alleen – die schönsten und wertvollsten Alleen in Niedersachsen“ gezeigt.

Ausstellungsort und Öffnungszeiten:
MUSEUM NIENBURG
Leinstraße 48 I 31582 Nienburg/Weser I Tel. 05021-12461
www.museum-nienburg.de
Dienstag – Donnerstag 10 – 17 Uhr
Freitag 10 – 13 Uhr
Samstag – Sonntag 10 – 17 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

10. bis 12. Juni 2022: Der NHB beim Tag der Niedersachsen

„Stadt.Land.Fest.“ – unter diesem Motto wird der Tag der Niedersachsen dieses Jahr in Hannover gefeiert.  Auch der Niedersächsische Heimatbund e.V. wird an diesem Wochenende, den 10. bis 12. Juni 2022, mit einem Stand vertreten sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der Tourismusmeile Friedrichswall/Ecke Culemannstraße und natürlich auf Ihre Teilnahme an der Führung durch die Allee.

21. März 2022: Die Alleen des Oldenburger Münsterlands

Das Nachrichtenportal der Münsterländischen Tageszeitung und Oldenburgischen Volkszeitung berichtet über Alleen

Egal ob Autofahrerin, Radfahrer oder Fußgängerin: Alleen faszinieren seit jeher nahezu alle Verkehrsteilnehmer. Die Krux ist jedoch, dass diverse alte Baumreihen im Zuge wachsender Mobilität sowie des Straßenausbaus in ihrem Bestand gefährdet sind oder sogar schon dezimiert wurden. Daher fordert der Niedersächsische Heimatbund (NHB) seit vielen Jahren einen generellen Schutzstatus für die grünen Tunnel – bislang allerdings erfolglos. Auch vor Ort sind nur vereinzelte Exemplare wirklich geschützt. Sehr erfolgreich verläuft dagegen die erstmalige Erfassung der Alleen im Land. 2100 Exemplare hat der NHB bislang zusammengetragen, immerhin 82 davon stehen im Oldenburger Münsterland.

Den ganzen Artikel gibt es hier auch online zu lesen.

25. Februar 2022: Landrätin Anna Kebschull übernimmt Allee-Patenschaft im Alleendorf Hunteburg

Wir freuen uns sehr, dass es nun eine dritte Allee-Patenschaft in Hunteburg gibt. Die Paten-Allee aus Holländischen Linden (Tilia × europaea) befindet sich am Bramscher Weg (K 418) zwischen Hunteburg und dem Vennermoor und erstreckt sich auf über zwei Kilometern Länge. Übernommen wird sie von der Osnabrücker Landrätin Anna Kebschull. Sie ist damit auch die erste Landrätin die eine Allee-Patenschaft im Rahmen des Projektes „Alleepaten für Niedersachsen“ des Niedersächsischen Heimatbundes (NHB) innehat. In einer Pressemitteilung bekräftigt sie ihr Engagement für die Alleen:

„Alleen faszinieren mich, denn sie sind wahre Multi-Talente: In den Bäumen finden Tiere einen Lebensraum. Alleen sorgen an Tagen mit viel Sonnenschein für Beschattung auf dem Weg. Die Bäume filtern Staub und Schadstoffe, dämpfen Lärm und produzieren Sauerstoff und sorgen für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt am Straßenlauf.

Der Landkreis Osnabrück wird durch viele, wunderschöne Alleen kulturlandschaftlich geprägt – für unsere Einwohner und für Touristen ein Anziehungspunkt. Daher bin ich dankbar für den Einsatz des Niedersächsischen Heimatbundes für den Schutz der Alleen – der NHB trägt damit maßgeblich zum Erhalt von etwas bei, was für Mensch und Natur gleichermaßen bereichernd ist. Als Alleepatin möchte ich meinen Beitrag für den Schutz der Alleen leisten, um sie auch für künftige Generationen zu erhalten. Ich hoffe Menschen dazu zu motivieren, sich mit Alleen und ihrem Wert für unsere Natur und Landschaft zu beschäftigen; vielleicht selbst Alleepate oder -patin zu werden.“

An der feierlichen Übergabe am Freitagvormittag haben neben der Landrätin Anna Kebschull noch der stellv. Bürgermeister Thomas Rehme Gemeinde Bohmte, Ortsbürgermeister Martin Schnöckelborg Ortsteil Hunteburg, Mitglieder des Heimatvereins Hunteburg und die Leiterin des Alleen-Projekts des NHBs teilgenommen.

Foto-Wanderausstellung im Schloss Evenburg

Ab dem 12. November 2021 ist die Foto-Wanderausstellung nach einer kurzen Pause wieder an einem neuen Ort zu Gast – dem Schloss Evenburg in Leer, Ostfriesland. Dort ist die umfängliche Alleen-Ausstellung in fünf verschiedenen Räumen nach Themen gegliedert noch bis zum 10. Januar 2022 zu sehen. Das Schloss Evenburg ist ein besonders passender Ort für die Wanderausstellung, denn es ist selber bekannt für eine imposante Allee. Die vierreihige Allee, aus Holländischen Linden in der Hauptallee und Stiel-Eichen und Rot-Buchen in den Seiten-Alleen, führt direkt auf das Schloss Evenburg zu. 1720 wurde die Allee erstmals erwähnt, nach Erweiterungen und einem kompletten Austausch der Pflanzung, konnte die Allee ihr barockes Erscheinungsbild bis heute bewahren.

Informationen zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen finden Sie auf der Webseite des Schloss Evenburg.

Foto: Max Peters

20. Oktober 2021: Tag der Allee und Allee des Jahres

 

Der 20. Oktober steht ganz im Zeichen der Alleen. An diesem Tag wird besonders auf die Bedeutung der Alleen als wertvolles Kultur- und Naturgut hingewiesen. Zu dem Anlass kürt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die „Allee des Jahres 2021“. Aus über 200 Beiträgen eines bundesweiten Fotowettbewerbes wählte eine Jury das Bild „Birken im Eispanzer“ von Günther Wall. Aufgenommen wurde das Bild im Landkreis Springe, kurz vor dem Ortsteil Mittelrode, wo sich die Birken-Allee mitten durch große Ackerschläge zieht. Wir freuen uns sehr, dass sich die Allee des Jahres 2021 damit in Niedersachsen befindet. Die Allee ist ebenfalls in der Datenbank des Niedersächsischen Heimatbundes zu finden und gibt auch im Sommer ein beeindruckendes Bild ab.

Fotos: Günther Wall, Ansgar Hoppe

12. August 2021: Sorge um die Alleen

Der Weser-Kurier berichtet erneut über die Situation der Alleen in Niedersachsen:

Niedersachsen lehnt einen generellen Schutz für die rund 2070 Alleen im Land ab. „Eine pauschale landesweite Unterschutzstellung ohne Betrachtung des Einzelfalls wird nicht für sinnvoll erachtet“, erklärt die SPD/CDU-Landesregierung in ihrer Antwort auf die „Rote Mappe“ des Niedersächsischen Heimatbundes (NHB). In seiner Ausgabe 2021 hatte der gemeinnützige Verband erneut die Aufnahme der Alleen in den Katalog der geschützten Landschaftsbestandteile nach dem Bundesnaturschutzgesetz gefordert. „Andere Bundesländer wie Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern haben diesen wichtigen Schritt zum Erhalt dieser natur- und kulturhistorisch wertvollen Straßen schon längst vollzogen“, sagt NHB-Projektleiterin Julia Rex. Zwar betont auch Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) die „hohe Bedeutung der Alleen für die strukturreiche und biotopverbindende Kulturlandschaft“. Gleichzeitig aber verweist der Ressortchef auf die große Gefahr für Auto- und Motorradfahrer durch Bäume am Straßenrand. „Die Verkehrssicherheit spielt bei der Planung, dem Bau und der Unterhaltung von Straßen eine übergeordnete Rolle, so dass sie auch bei der Pflege von Alleen zwingend zu beachten ist“, so Althusmann.

Den ganzen Artikel gibt es hier auch online zu lesen.

Foto-Wanderausstellung ab dem 27. Juni in Hunteburg

Die Foto-Wanderausstellung „Land der Alleen – die schönsten und wertvollsten Alleen in Niedersachsen“ zeigt die Bandbreite der biologische Vielfalt und Schönheit der niedersächsischen Alleenlandschaft. Vom 27.06. bis 22.08.2021 ist sie zu Gast in der ehemaligen Sparkasse in Bohmte-Hunteburg und kann immer mittwochs (18-20 Uhr) und sonntags (15-18 Uhr) von Ihnen besucht werden.

Egal von wo Sie anreisen, Ihr Weg wird mit hoher Wahrscheinlichkeit von Alleen begleitet sein, denn die sternförmig angeordneten sechs Straßen die nach Hunteburg führen, sind alle durch Alleen geprägt.  Sie bilden eine schöne Überleitung zu der  Ausstellung mit rund 60 Fotografien mit Erläuterungen zu den unterschiedlichsten Alleen in Niedersachsen.

Die Ausstellung findet unter anderen in Kooperation mit dem Landschaftsverband Osnabrücker Land (LVO) der Gemeinde Bohmte, dem Ortsrat Hunteburg sowie dem Heimatverein Hunteburg statt.

Wir freuen uns auf ihr Kommen!

 

Hier noch ein lesenswerter Beitrag vom Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. zur Ausstellung:

https://www.lvosl.de/eigenprojekte/justus_moeser_alleen_ausstellung.php

 

 

Juni 2021

Image-Film und filmische Kartieranleitung für Alleepaten auf YouTube

 

Die frühere Projektleiterin der „Alleepaten für Niedersachsen,“ Nora Kraack, hat zuletzt noch mit dem Dokumentarfilmer Andreas Graf, Hannover, einen Image-Film über die Alleepaten und eine filmische Kurzanleitung für die Kartierungsarbeiten zur Aufnahme einer Allee in die Alleendatenbank erarbeitet. Beide Videos sind nun auf dem YouTube-Kanal des NHB zu sehen.

 

Weiter geht’s mit dem Alleepaten-Projekt!

 

Wir freuen uns für unsere Projektleiterin Nora Kraack, dass sie nach dem Auslaufen des befristeten Alleepaten-Projektes sehr kurzfristig eine Festanstellung antreten konnte. Zugleich bedauert der NHB natürlich ihr Ausscheiden sehr, denn Dank einer weiteren Förderung der Niedersächsischen Bingo!-Umweltstiftung können wir das Projekt noch um ein weiteres Jahr fortsetzen. Aber glücklicherweise fanden wir mit Julia Rex eine Nachfolgerin für die Projektleitung, die das Projekt ab Juni 2021 fortsetzen wird.

Januar 2021: Das „Handbuch für Alleepaten“ ist da!

Die Fachtagung „Alleen in Niedersachsen“ vom 31. Januar 2020 war ein erfolgreicher und gelungener Auftakt für das ehrenamtliche Netzwerk zum Schutz und Erhalt der Alleen. Nachfolgend erreichte uns viel positive Resonanz, sowohl von Ehrenamtlichen und aus der Fachwelt, als auch aus der Politik.

Nach der turbulenten Zeit des letzten Jahres, freuen wir uns nun über die Publikation „Alleen in Niedersachsen. Erfassung – Schutz – Pflege. Ein Handbuch für Alleepaten und Baumfreunde“. Der Tagungsband umfasst nicht nur die Beiträge der Referentinnen und Referenten sondern wird ergänzt um Beiträge zu den Merkmalen sowie Schäden und Krankheiten der häufigsten niedersächsischen Alleebäume. Zudem freuen wir uns sehr über das Grußwort des niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

Die gedruckte Publikation kann über den Niedersächsischen Heimatbund bezogen werden.

Bei Interesse und Fragen schicken Sie gerne eine E-Mail an: heimat@niedersaechsischer-heimatbund.de

11. Dezember 2020: Alleen beim Deutschen Forum Kulturlandschaft – Einladung zur Online-Veranstaltung

„Kulturlandschaften in Europa gemeinsam bewahren und gestalten
– Kulturlandschaften in der aktuellen politischen Diskussion“
Freitag, 11. Dezember 2020, von 11 bis ca. 16 Uhr
Ab ca. 11:45 Uhr stellt Projektleiterin Nora Kraack das NHB-Projekt „Alleepaten für Niedersachsen“ im diesjährigen „Deutschen Forum Kulturlandschaft“ des Bundesverbandes Heimat und Umwelt Deutschland vor! Die Veranstaltung wird live gestreamt: https://www.youtube.com/watch?v=Fc4R3Z6iPtU
Auch es gibt viele weitere interessante und spannende Beiträge zum Thema. Das Programm der Veranstaltung des Dachverband der Heimatbünde in Deutschland und weitere Informationen finden sich hier: https://bhu.de/ver…/deutsches-forum-kulturlandschaft-2020/
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

20. November 2020: Alleen an Bundesstraßen schützen

Der Weser-Kurier berichtet über den Einsatz der Bundestagsfraktion der Grünen und des NHB für die niedersächsischen Alleen:

„Laut Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Grünen-Anfrage fällte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) in den vergangenen zehn Jahren an Bundesstraßen 790 geschädigte Alleenbäume. Ob und in welchem Umfang diese tatsächlich nachgepflanzt wurden, konnte die Verwaltung jedoch nicht sagen. „Das ist ein Armutszeugnis“, schimpft Kindler. Auch die Angaben nach möglichen Ursachen für die Baumschäden – ob Unfälle, Hitze oder Tausalz – blieb die Straßenbehörde schuldig.
Selbst der genaue Alleenbestand ist dort nicht erfasst. „Es existiert lediglich ein Schadbaumkataster“, heißt es in der Auskunft. Daraus sind dann ganze 87,76 Kilometer Alleen an den Bundesstraßen berechnet – weniger als die Hälfte der vom NHB mit Hilfe vieler Ehrenamtlicher zusammengetragen Zahlen. „Niedersachsen braucht endlich ein flächendeckendes und lückenloses Alleenkataster“, fordert Grünen-Frau Polat. Auch NHB-Expertin Kraack wünscht sich von der SPD/CDU-Landesregierung eine systematische Erfassung. „Nur damit kann man eine langfristige Strategie zum Schutz der Alleen entwickeln.“

Den ganzen Artikel gibt es hier auch online zu lesen.

Die Kleine Anfrage der Grünen an das Bundesverkehrministerium gibt es hier zum Nachlesen. Die Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf die Kleine Anfrage inkl. den offiziellen Zahlen zu Alleen an niedersächsischen Bundesstraßen gibt es hier zu lesen.

 

19. Oktober 2020: Obstbaum-Alleen bei Hallo Niedersachsen

Ein Redakteur des niedersächsische Regionalmagazins „Hallo Niedersachsen“ des NDR wurde auf die Intitiative rund um Antje Oldenburg und den NABU Heidekreis aufmerksam. Die Ehrenamtlichen vor Ort setzen sich für den Erhalt einer Obstbaum-Allee ein, die schon bereits vor dem Ersten Weltkrieg die Dörfer Ahlden und Büchten verband. Sie ist unsere Allee des Monats April 2020. Bis heute finden sich unter den 135 Bäumen verschiedene widerstandsfähige Hochstammsorten wie Celler Dickstiel, Rheini­scher Bohnapfel, Ingrid-Marie, Ontario und Pfannkuchenapfel. Da die Obstbaum-Pflege jedoch aufwendig ist, ist die Zukunft der Allee ungewiss.

Hier gibt es den Beitrag, u.a. mit Interviews der Beteiligten und tollen Drohnenaufnahmen der Allee.

Vielen Dank an alle Beteiligten für das lokale Engagement zum Erhalt der Alleen! Weitere Informationen zur Initiaitve vor Ort gibt es hier.

21. September 2020: Alleepaten im NDR

Das Verbrauchermagazin „Markt“ des NDR stellt das Engagement unserer Alleepaten vor. Im Mittelpunkt der Alleepatenschaft in Braunlage, Landkreis Goslar, steht der Erhalt einer Kastanien-Allee an der Herzog-Johann-Albrecht-Straße. Der eindrückliche Filmbeitrag zeigt beispielhaft den anhaltenden, schleichenden Verlust der Alleen. Besonders wird dies im Vergleich zu den historischen Bildern deutlich: Ein Alleen-Abschnitt mit Linden wurde bereits gefällt. Die Alleepaten setzen sich nun für die Sensibilisierung der Öffentlichkeit und den Erhalt der verbliebenen Kastanien ein.

 

Vielen Dank an alle Beteiligten und wir unterstützen sehr gerne den Einsatz der örtlichen Alleepaten!

19. September 2020: Friedlicher Protest zum Erhalt der Rot-Buchen

Am 19. September fanden sich in Dötlingen, Landkreis Oldenburg, Alleepaten mit Bürgerinnen und Bürger zusammen, um friedlich für den Erhalt der Allee des Monats Mai 2020 zu demonstrieren. Aufgrund eines geplanten Gewerbegebietes und entsprechendem Ausbau der Anbindungsstraße, ist eine äußerst wertvolle Rot-Buchen-Allee in Gefahr. Durch das aktive und ausdauernde Engagement der Ehrenamtlichen vor Ort, u.a. unterstützt durch zwei Stellungnahmen des NHB, war die Allee zunächst durch einen Kreistagsbeschluss gerettet. Die geplante Straßenführung wurde verlegt, die alte Straße in der Allee sollte Radweg werden. Gemäß nachträglicher Anpassungen der Planung sind nun aber doch drei Buchen durch Fällung gefährdet – ausgerechnet die drei ältesten und wertvollsten. Ein ausführlicher Bericht der Kreiszeitung ist hier nachzulesen.

 

Außerdem berichtete der NDR mit einem Beitrag in „Hallo Niedersachsen“ über das Engagement unserer Alleepaten.

18. September 2020: Guido Pott, MdL, übernimmt Alleepatenschaft in Hunteburg

Wir freuen uns sehr, dass es nun einen zweiten Alleepaten in Hunteburg gibt. Der Landtagsabgeordnete Guido Pott kümmert sich fortan für die Linden-Allee an der L 80.
In einer Pressemitteilung bekräftigt Guido Pott sein Engagement für die Alleen:
„Die alte Allee hier an der Dammer Straße ist besonders jetzt im Herbst ein echter Blickfang und ein bedeutender Teil des Ortsbildes. Auch deshalb habe ich sofort zugesagt, als der Heimatverein mir die Alleepatenschaft angetragen hat. Als Mitglied des Umweltausschusses ist der Schutz der niedersächsischen Alleen auch Teil meiner politischen Arbeit, denn unsere Alleen sind sowohl als Lebensraum für zahlreiche Tiere ein wertvolles Naturgut, aber auch kulturhistorisch schützenswert.“
Herzlich Willkommen und wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!
Foto: Hendrik Chmiel
v.l. Peter Gausmann (Heimatverein Hunteburg), Markus Helling (Vorsitzender des Heimatvereins Hunteburg), Guido Pott (MdL), Nora Kraack (wissenschaftliche Leitung des NHB-Alleepaten-Projekts) und Martin Schnöckelborg (Ortsbürgermeister)

Bundesweite Alleenkartierung der Hochschule Eberswalde

Annemarie Wilitzki und Jürgen Peters von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde führen aktuell eine bundesweite, GIS-gestützte Alleenkartierung durch. Der NHB unterstützt das Projekt gerne und ist im regen fachlichen Austausch. Umso mehr steigt die Spannung auf die Daten für Niedersachsen.

3Sat hat das DBU-Projekt besucht und stellt eindrücklich die Bedeutung von Alleen vor. Ein sehenswerter Beitrag!

3Sat: Naturschutz gegen Verkehrssicherheit

Pressewirbel um Alleen

Trotz oder gerade wegen der Dominanz von „Corona“ in allen Medien, erlangen die Alleen – in Niedersachsen und in ganz Deutschand – zur Zeit einige Aufmerksamkeit in der Presse.
Anbei eine kleine Auswahl als Link-Sammlung (leider nicht alle kostenlos lesbar) zum Schmökern und Informieren:
04/2020 LANDLUST: Quer durchs Land: Unsere Alleen
07/2020 DEWEZET/SZLZ: 3-teilige Beitragsreihe zu den Alleen in Bad Pyrmont Teil 1, Teil 2, Teil 3
Foto: Nora Kraack/NHB

Interview zur Ausstellung „Land der Alleen“

Die Corona-bedingten Veränderungen können auch Positives bringen: Es gibt nun die Chance online Einblick in unsere Foto-Wanderausstellung zu nehmen. So kann die Zeit, bis die Ausstellung wieder vor Ort zur Besichtigung geöffnet ist, überbrückt werden.

Die Kultureinrichtungen mögen geschlossen haben – die Kulturarbeit geht aber weiter!

Hier geht’s zum Interview mit der Projektleiterin Nora Kraack.

Besuchen Sie dazu auch unsere Kolleg*innen vom Museumsdorf Cloppenburg.

Ihre Stimme für das Projekt des Monats!

Nach der Auszeichnung zum offiziellen UN-Dekade Projekt „Biologische Vielfalt“ im Rahmen unserer Tagung „Alleen in Niedersachsen“ am 31. Januar 2020 in Hannover haben wir nun die Chance „Projekt des Monats“ zu werden. Bis zum 30. April kann für unser Projekt abgestimmt werden. Gewinnen wir die Wahl, besteht die Möglichkeit  im Rahmen der Auswahl des „Projekts des Jahres“ neben der vermehrten öffentlichen Aufmerksamkeit auch weitere Projektmittel zu gewinnen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns neben Ihrem Engagement vor Ort nun auch in diesem Wettbewerb Ihre Stimme geben würden!

Sehr gerne können Sie den Link weiter verteilen und um Stimmen für die niedersächsischen Alleen werben. Jede Stimme zählt!

Vielen Dank!

Hier geht’s zur Wahl „Projekt des Monats“.

 

UPDATE: Bei der Abstimmung zum Projekt des Monats im April 2020 konnten wir den vierten Platz erreichen. Vielen Dank für Ihre Unterstüzung und Ihre Stimme für die Alleen!

Foto-Ausstellung ab dem 22. März im Museumsdorf Cloppenburg

Ab dem 22. März 2020 präsentieren wir unsere Alleen-Fotoausstellung am dritten Ausstellungsort. Bis zum 25. Oktober 2020 gastiert die Alleen-Ausstellung in Cloppenburg.

Aktuelle Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Museums-Homepage: https://museumsdorf.de/

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Filiz Polat, MdB, kümmert sich um Hunteburger Allee

Wir freuen uns sehr, dass Filiz Polat, MdB, eine repräsentative Alleepatenschaft in Niedersachsen übernommen hat.

Hier die offizielle Pressemitteilung:

Filiz Polat (Bündnis 90/Die Grünen) hat am Montag als erste Bundestagsabgeordnete eine Allee-Patenschaft des Niedersächsischen Heimatbundes übernommen. Die Allee steht an der Reininger Straße im Alleen-Dorf Hunteburg im Landkreis Osnabrück.

Polat: „Das Thema Alleen begleitet mich schon seit Jahren bei meiner politischen Arbeit. Ob als Kulturgut, als Lebensraum verschiedener Arten oder für das Landschaftsbild – Alleen erfüllen noch immer wichtige Funktionen. Wir erleben in den letzten Jahren und Jahrzenten einen schleichenden Verlust unserer Alleen. In Niedersachsen gibt es nur noch an ca. 8 Prozent der Straßen Alleen. Und nur 7 Prozent aller bisher erfassten Alleen sind unter Schutz gestellt. Der Handlungsdruck nimmt also stetig zu. Daher unterstütze ich das Patenschaftsprogramm des Niedersächsischen Heimatbundes  und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald als Mitglied der Parlamentariergruppe Kulturgut Alleen im Bundestag sehr gerne und werde auch unter meinen Kolleginnen und Kollegen dafür werben.“

Nora Kraack vom Niedersächsischen Heimatbund ergänzt: „Wir konnten bisher mit Unterstützung von Ehrenamtlichen rund 2.000 Alleen in Niedersachsen kartieren – es gibt aber noch viele mehr. Wir suchen jetzt Alleepaten, die sich als Regionalbetreuer um ihre lokalen Alleen kümmern möchten, neue Alleen melden und unsere Online-Datenbank www.alleen-niedersachsen.de pflegen.“

Polat: „Der Erhalt der Alleen ist eine gesamtgesellschafhttp://www.alleen-niedersachsen.detliche Aufgabe. Als Parlamentsgruppe werden wir uns daher für ein bundesweites Erhaltungskonzept einsetzen. Eine zentrale Aufgabe ist es dabei, die vermeintlichen Gegensätze Alleenschutz und Verkehrssicherheit unter einen Hut zu bringen.“

 

Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit und fordern zugleich noch mehr Politiker auf, sich für den Alleenschutz in Niedersachsen stark zu machen!

Foto: Daniel Doerk

Erfolgreiche Alleen-Tagung!

Am 31. Januar fand eine tolle Alleen-Tagung mit vielen angeregten Diskussionen und guter Resonanz statt. Das Teilnahmefeld war sehr vielfältig: Rund 70 Ehrenamtliche, Vertreter*innen von Straßenbauverwaltungen und Unteren Naturschutzbehörden sowie Umweltverbänden tauschten sich aus und diskutierten sachlich und engagiert über Fragen der Alleenpflege.

Wir freuen uns sehr über das Engagement aller Teilnehmer*innen und das große Interesse an den niedersächsischen Alleen!

Einen zusammenfassenden Tagungsbericht findet sich im Rundbrief Februar 2020. Eine Veröffentlichung zur Veranstaltung als Tagungsband ist in Planung.

 

Auch das mediale Echo zu unserer Tagung und den Alleepaten war groß – unter anderem berichteten HAZ, Antenne Niedersachsen, Hamburger Abendblatt, Süddeutsche Zeitung und viele mehr.

31. Januar 2020: Alleepaten als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Unser Projekt „Alleepaten für Niedersachsen“ wurde am 31. Januar 2020 im Rahmen der Tagung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Würdigung nahm Ministerialdirigent Dr. Christoph Wilk, in Vertretung des Projekt-Schirmherrn, dem niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann, MdL, vor. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen.

Mit dem Aufbau eines ehrenamtlichen Netzwerks setzen sich der NHB und die SDW zum Schutz und Erhalt des niedersächsischen Natur- und Kulturguts Allee ein. „Mit diesem vorbildlichen Projekt“, so die UN-Dekade-Fachjury, „wird ein deutliches Zeichen für das Engagement zur Erhaltung biologischer Vielfalt in Deutschland gesetzt.“ Diese Aktivitäten haben die Juroren nachhaltig beeindruckt. Neben der offiziellen Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhielten die Projektträger SDW und NHB einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht. Ab sofort wird das Projekt auf der Webseite der UN-Dekade in Deutschland unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und setzen uns weiterhin motiviert für den Alleenschutz in Niedersachsen ein!

Nur noch wenige Tage bis zu unserer Tagung „Alleen in Niedersachsen“!

Die letzten Vorbereitungen laufen und das Werbematerial wird zusammen gesucht. Wir freuen uns auf ca. 70 Teilnehmer*innen aus Ehrenamt, Verbänden, Behörden und Politik. In Vertretung für unseren Projekt-Schirmherrn Dr. Bernd Althusmann, MdL, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, wird Ministerialdirigent Dr. Christoph Wilk ein Grußwort ausrichten. Außerdem dürfen wir die ersten Alleepatenschaften begrüßen und das Alleepaten-Projekt bekommt eine Auszeichnung – wir verraten aber noch nicht welche!

Wir freuen uns auf Sie!

Einladung zur Tagung „Alleen in Niedersachsen“ am 31. Januar 2020

Die Tagung „Alleen in Niedersachsen“ soll Interessierten Baumfreunden*innen Einblicke in die verschiedenen Handlungsfelder des Alleeschutzes ermöglichen. Zukünftige Alleepaten bekommen Hintergrundwissen und Ansprechpartner an die Hand, um die Alleen vor ihrer Haustür betreuen zu können. Wir laden Sie herzlich ein, sich mit der Thematik Alleen in Niedersachsen zu befassen und sich an Diskussionen zum Erhalt dieses Kulturguts zu beteiligen.

Geben Sie Alleen eine Stimme: Werden Sie Alleepate!

Die Veranstaltung findet am 31. Januar 2020 im Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege in Hannover statt.

Einladung zur Tagung „Alleen in Niedersachsen“ am 31.1.2020 zum Download

Schirmherrschaft Alleepaten-Projekt

Wir freuen uns mit unserem Projektpartner Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) sehr darüber, dass der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann, MdL, die Schirmherrschaft über das gemeinsame Projekt „Alleepaten für Niedersachsen“ übernommen hat!

Minister Althusmann zum Projekt: „Alleen haben unbestritten einen großen ökologischen Wert. In den Baumreihen entlang der Straße finden viele Tiere einen Lebensraum. Die Alleen vernetzen in Agrarlandschaften Biotope und sind deshalb unersetzlich für wandernde Tierarten. Hinzu kommt die Bedeutung der Alleen als Kulturerbe mit einer weit in die Vergangenheit reichenden Geschichte.“

Die ausführliche Stellungnahme zur Schirmherrschaft kann auf der Projekt-Seite nachgelesen werden.

Foto: A. Hoppe/NHB

 

 

 

Foto-Ausstellung im Museum Nordenham

Passend zur gelungenen Eröffnung am zweiten Standort der Wanderausstellung, berichtet NDR1 im Programm „Kulturspiegel“ über unser Alleen-Projekt und die Ausstellung in Nordenham. Über das Interesse des NDR an unserem Herzensthema Alleen freuen wir uns sehr!

Die Foto-Ausstellung gastiert noch bis zum 1. März 2020 im Museum Nordenham. Weitere Informationen hierzu gibt es unter www.museum-nordenham.de.

Den hörenswerten Beitrag gibt es in dem Podcast vom 12.11.2019 ab Minute 6:50 zum Nachhören.

Foto-Ausstellung ab dem 10.11. in Nordenham

Am 10. November 2019 eröffnen wir unsere Alleen-Fotoausstellung am zweiten Ausstellungsort. Das Museum Nordenham öffnet ab 11 Uhr seine Türen. Bis 13 Uhr ist die Ausstellung kostenlos zu besichtigen. Wir laden alle herzlich ein dabei zu sein und die Ausstellung zu besuchen!

Bis zum 1. März 2020 gastiert die Alleen-Ausstellung in Nordenham. Die Öffnungszeiten sind samstags 14:00-17:00 Uhr und sonntags 10:30-17:00 Uhr.

Ein toller Artikel über die Ausstellung lässt sich auch in der Nordwest-Zeitung nachlesen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

26. September 2019: Alleepaten wieder in Berlin!

Zu einem Parlamentarischen Abend der Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen reiste Projektleiterin Nora Kraack nach Berlin. Impuls-Referate zu den Themen „Alleensicherung Deutsche Alleenstraße in Mecklenburg-Vorpommern“, „Aktuelle Herausforderungen des Alleenschutzes“ und „Erhaltungsbedarf von Alleen angesichts des Klimawandels“ boten Anlass und Raum zu Diskussionen rund um den Schutz und Erhalt der Alleen.

Die Berlin-Reise konnte außerdem genutzt werden, den guten Kontakt und Austausch mit dem Projekt „Alleen als schützenswerte Landschaftselemente – bundesweite Erfassung und Sicherung von Alleen“ der Deutschen Umweltstiftung Umwelt zu pflegen.

Foto: Nora Kraack

 

 

 

Allee des Monats Juli 2019 macht Schlagzeilen

Eine tolle Kooperation mit Beate Ulich, Redakteurin bei der Nordsee-Zeitung, macht es möglich: Der Lindenallee zur Kirche in Cappel wird ein ganzer Artikel in der Nordsee-Zeitung gewidmet. Nicht nur die Allee des Monats Juli 2019 wird so die verdiente Aufmerksamkeit zuteil, auch unser Alleepaten-Projekt wird beworben.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank!

 

Bild: Artikel in der Nordsee-Zeitung vom 01.08.2019 mit freundlicher Genehmigung von Beate Ulich

07. Juli 2019: Fotoausstellung „Land der Alleen“ eröffnet!

Unsere neue Fotoausstellung „Land der Alleen – die schönsten und wertvollsten Alleen in Niedersachsen“ wurde gestern feierlich eröffnet. Herr Hans-Joachim Scholz vom Landkreis Holzminden und Prof. Dr. Hansjörg Küster, Präsident des Niedersächsischen Heimatbundes, betonen in ihren Reden die Bedeutung der Alleen für die Identifikation der Bürger mit ihrer Heimat: „Alleen verbinden Menschen“ und „Alleen sind Heimat“.

Die Alleen werden neben den zahlreichen Fotographien auch multimedial präsentiert. Es gibt eine Fotoshow der 150 schönsten Alleen und einge ausgewählte Motive können über einen QR-Code auch virtuell in einem kleinen Filmbeitrag besucht werden. Auch das Alleen-Webportal, in dem alle rund 2.000 Alleen erfasst sind, kann vor Ort nach den Alleen vor der eigenen Haustür oder in anderen Ecken Niedersachsens durchstöbert werden.

Die Ausstellung ist noch bis zum 29. September, Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr, im Weserrenaissance Schloss Bevern zu sehen. Danach wandert die Ausstellung zu verschiedenen Veranstaltungsorten in ganz Niedersachsen.

Kommen Sie gerne vorbei! Hier gibt es weitere Informationen.

Foto-Ausstellung „Land der Alleen – Die schönsten und wertvollsten Alleen in Niedersachsen“

Am 07. Juli 2019 eröffnen wir die Foto-Ausstellung „Land der Alleen“ im Weserrenaissance Schloss Bevern.

Die Ausstellung zeigt die niedersächsischen Alleen in all ihrer Vielfalt. Sie beleuchtet neben der historischen Entwicklung vor allem die Bedeutung von Alleen für den Naturschutz und den Erhalt der niedersächsischen Kulturlandschaften. Der Niedersächsische Heimatbund setzt sich seit langem für den Erhalt der Alleen ein und will mit der Ausstellung ein Bewusstsein für diese oft vernachlässigten, aber wichtigen Elemente in den Kulturlandschaften wecken.

Flyer Ausstellung „Land der Alleen“

Wir suchen weitere Orte für die Präsentation der Alleen-Ausstellung in Niedersachsen! Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

06. Juni 2019: Alleen in Niedersachsen goes Berlin!

Heute konnten wir den niedersächsischen Alleenschutz auf bundesweiter Ebene bekannt machen. Die Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen des Bundestages lud zur Vorstellung unseres Projekts „Die 500 wertvollsten und schönsten Alleen in Niedersachsen“ ein. Schwerpunkt der Präsentation und der anschließenden Gespräche war eine mögliche Übertragbarkeit der niedersächsischen Kartierung auf die Bundesrepublik.

Nochmals vielen Dank an Stephan Kühn, MdB und Vorsitzender der Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen, für diese tolle Möglichkeit den Alleenschutz in Niedersachsen zu bewerben!

Wir freuen uns sehr, jetzt auch einen Beitrag zu einem deutschlandweiten Erhalt der Alleen leisten zu können.Foto: Stephan Kühn (MdB) mit Referentin Nora Kraack, Projektleitung „Alleepaten für Niedersachsen“ des Niedersächsischen Heimatbundes e.V.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.