Fachtagungen

Auf den Fachtagungen diskutieren Interessierte aktuelle Themen der Heimatpflege in Niedersachsen.

Zukunftsblick(e) – Lebendige Beispiele
im ländlichen Raum

Auch 2018 möchten wir Ihnen wieder spannende und interessante Beispiele aus Niedersachsen vorstellen und Ihnen entlang der Themen: Bauen, Leben, Arbeiten, Wohnen und Lernen an konkreten Beispielen zeigen, wie innovativ und einzigartig in den ländlichen Regionen Niedersachsens agiert wird.

Die vierte Exkursion der Allianz Ländlicher Raum führt in diesem Jahr in die Region Südheide. Neben sog. „hidden champions“ werden wir Motivationen für Aktivitäten, Unternehmensphilosophien, kommunale Handlungsspielräume, Beispiele für Baukultur sowie der Harmonisierung von Naturschutz und Erschließung durch Wegebau und vieles mehr direkt vor Ort erleben. Wir möchten Ihnen damit Anregungen und Diskussionsgrundlagen für eigene Ideen geben, denn am authentischsten sind gute Beispiele erfahrbar, wenn sie persönlich durch Bereisung und Besichtigung in Augenschein genommen werden, sprich durch fachlich geführte Exkursionen.

Die Begleitung der einzelnen Exkursionstage erfolgt durch Vertreter der Allianz Ländlicher Raum, wobei die konkreten guten Beispiele sowie deren Entstehungsgeschichte, Hintergründe, Finanzierung aber auch Hemmnisse von den Projektträgern selbst vorgestellt werden.

Begleiten Sie uns am 16. August 2018 nach Wittingen, Hankensbüttel, Steinhorst und Eldingen und kommen Sie mit regionalen und lokalen Akteuren ins Gespräch.

Wir laden Sie herzlich dazu ein!

Flyer Einladung

Die folgende Fachtagung wird in den Herbst 2018 verschoben, der Termin wird noch bekannt gegeben:

Ein Dutzend dunkle Jahre. Dorfgeschichte im Nationalsozialismus – eine Kontroverse?

Die Auseinandersetzung mit den örtlichen Gegebenheiten in der Zeit des Nationalsozialismus ist für viele Autoren von Ortsgeschichten besonders problematisch. Dabei ist vielen Heimatvereinen und Dorfgemeinschaften die Rekonstruktion und Dokumentation der eigenen Ortsgeschichte seit Jahrzehnten ein großes Anliegen. Aber das Dutzend dunkler Jahre wurde und wird in vielen Ortgeschichten noch immer gemieden, sei es aus dem Wunsch heraus, Angehörige oder noch lebende Zeitzeugen zu schonen oder die Geschichte ruhen zu lassen: Wenn das Thema in lokaler Perspektive aufgegriffen wird, bleibt häufig eine eingehendere Untersuchung aus.

Aktuelle Beispiele aus Niedersachsen zeigen jedoch, wie sich Heimat- und Geschichtsvereine diesem Thema annähern. Der Niedersächsische Heimatbund e.V. (NHB) lädt Sie daher herzlich ein, im Herbst 2018 über die Entwicklung von Ortsgeschichten und Dorfchroniken zu diskutieren, der Termin wird noch bekannt gegeben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.