Projektarchiv

Das Dorf und die Landschaft

Wie Sie historische Kulturlandschaftselemente entdecken und im niedersächsischen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ berücksichtigen können.

Rottekuhlen, Grenzsteine, Dörröfen oder Furten – es gibt unzählige Spuren früherer Generationen in den Dörfern Niedersachsens und um sie herum. Die neue Broschüre des Niedersächsischen Heimatbundes stellt sie vor: kurz, knapp und anschaulich. Rund 140 Bilder auf 32 Seiten machen Lust, selbst auf Entdeckungstour zu gehen. Die Texte sind bewusst kurz gehalten, aber immer informativ. So macht Spurensuche Spaß.

Als langjähriges Jurymitglied beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat der NHB immer wieder festgestellt, dass das Wissen über die Schätze im eigenen Dorf eingeschränkt ist. Das liebevoll restaurierte Backhaus, die Obstwiese, die alte Kopfsteinpflasterstraße oder der Dorfbrunnen werden zwar immer wieder stolz gezeigt. Doch für die vielen anderen historischen Zeugnisse hat man oft keinen Blick. Den Dorfgemeinschaften, die sich am Wettbewerb beteiligen, will diese Broschüre als Sehhilfe dienen.

Darüber hinaus hofft der NHB, dass sie auch in die Hände vieler anderer Menschen fällt. Denn die Broschüre zeigt auf, welch spannende Geschichten historische Kulturlandschaftselemente erzählen. Sie lassen uns das Alltagsleben unserer Vorfahren besser verstehen und haben Anteil an dem, was wir Heimat nennen. Oftmals sind sie wertvolle Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Kulturlandschaftsschutz ist deshalb ein wichtiger Bestandteil des Naturschutzes.

Mit der Erstellung hat der NHB Christian Wiegand vom Büro Kulturlandschaft und Geschichte aus Hannover beauftragt, stellvertretender Vorsitzender der NHB-Fachgruppe Kulturlandschaft. Unterstützt wurde er von seinen Fachgruppenkollegen Dr. Volker Gläntzer, Dr. Ansgar Hoppe, Dr. Hilko Linnemann, Dr. Ronald Olomski und Prof. Dr. Hans Hermann Wöbse. Natürlich war auch der Ausrichter von „Unser Dorf hat Zukunft“, das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, eingebunden. Unterstützt wurde der NHB von der Niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung.

Weitere Informationen und die Broschüre zum Download finden Sie unter Publikationen.

Schulung ehrenamtlicher Melder für historische Kulturlandschaftselemente in Niedersachsen

Im Rahmen der seit 1999 betriebenen Inventarisierung der historischen Kulturlandschaften in Niedersachsen führte der NHB von 2006 bis 2009 ein Pilotprojekt zur Schulung der ehrenamtlichen Melder durch. In dem von „BinGo! Die Umweltlotterie“ geförderten Projekt wurden Ehrenamtliche als Melder für historische Kulturlandschaftselemente beispielhaft in mehreren für Niedersachsen repräsentativen Regionen geschult. Gemeinsam mit regionalen Trägerorganisationen bot dazu der NHB insgesamt 23 Wochenendseminare an, auf denen die Grundlagen für die Erfassung historischer Landschaftsrelikte in Theorie und Praxis vermittelt werden. Die Erfahrungen aus den Seminaren sollen für zukünftige Fortbildungsveranstaltungen genutzt werden.

Weitere Informationen sind dem Abschlussbericht zu entnehmen.

Foto: A. Hoppe.